Einzelpersonen

Tagesexkursion Bremen: Aalto und die Moderne

Exklusiver Termin am 15. Oktober 2022
In Kooperation mit dem Architekturforum Wolfsburg, dem Landesamt für Denkmalpflege Bremen sowie der GEWOBA

Das Aalto-Hochhaus in Bremen spielt als herausragender Wohnungsbau der Nachkriegsmoderne eine glanzvolle Rolle in Deutschland. Der finnische Architekt Alvar Aalto hat im Stadtteil Neue Vahr im Zentrum einer Großsiedlung ein Hochhaus entworfen, das mit seiner Orientierung zur Abendsonne, den besonderen Grundrissen mit großen Gemeinschaftsflächen ein großartiges Beispiel jener Zeit darstellt.

Die Tagesexkursion beginnt um 10.00 Uhr am Bremer Hauptbahnhof und führt zu dem Wahrzeichen des Neuen Bauens in der Nachkriegszeit in Bremen. Es werden eine Wohnung und die Dachterrasse besucht, geführt von der Projektleiterin der GEWOBA, dem Landesdenkmalpfleger Prof. Dr. Skalecki und engagierten Bewohnern. Aber auch aktuelle Projekte werden im Rahmen der Exkursion besichtigt. So stehen die brandneuen modularen Wohn-Holzwürfel „Bremer Punkt“ in der benachbarten Gartenstadt Vahr auf dem Programm. Weitere Stationen sind unter anderem das Focke Museum von Heinrich Bartmann (1964), der erste Neubau eines Landesmuseums nach dem Krieg, das aktuell bis 2026 erweitert und neu strukturiert wird und der Backsteinbau der Bremer Landesbank von Caruso St. John Architects.

Mindestteilnehmer*innenzahl: 15
maximale Teilnehmer*innenzahl: 25
Anmeldeschluss: 24.09.2022

Zur Terminwahl

Projektauswahl

Aalto-Hochhaus | Alvar Aalto
„Holzwürfel“ Bremer Punkt |
LIN Architekten Urbanisten
Focke Museum | Heinrich Bartmann
Bremer Landesbank |
Caruso St. John