Infostationen

Nach der Berufung der sechs Siedlungen der Berliner Moderne zum UNESCO-Weltkulturerbe richtete die Eigentümerin Deutsche Wohnen in zwei dieser Siedlungen in ehemaligen Ladengeschäften Infozentren ein, die der besseren touristischen Erschließung der berühmten Wohnsiedlungen dienen sollten. TICKET B erstellte eine Betreiberkonzept in Partnerschaft mit örtlichen Akteuren und sorgt für die Zugänglichkeit und stetige Nutzung der sogenannten INFOSTATIONEN. In der Ringsiedlung Siemensstadt steht ein multifunktionaler Ausstellungsraum zur Verfügung und in der Hufeisensiedlung in Berlin-Britz betreibt der örtliche Förderverein ein kleines Ausstellungscafé. Beide bieten eine angenehme Möglichkeit zur Pause mit Infomaterial und Büchern bei Espresso und Erfrischungen.