Einzelpersonen

Der Wilde Wedding

Im ehemals tief proletarischen Arbeiterbezirk ist schon seit Jahren eine kreative Szene verankert, meist untergebracht in umgenutzten Industrie- und Verkehrsbauten. Nun werden auch im Wohnungs- und Gewerbebau neue architektonische Wege beschritten, die nicht gängigen Gentrifizierungsprozessen folgen. Roher Beton und modularer Holzbau helfen jenseits der konventionellen Bautechnik schnell und kostengünstig zu bauen. Das Lobe-Haus nutzt fantasievoll die Möglichkeiten der Bauordnung aus und schafft mit öffentlich zugänglichen Terrassen einen unverwechselbaren Ort. Auch immer mehr Baugruppen erwecken den Stadtteil zum Leben.

Hinweis: Den Termin der Führung können Sie zu Beginn des Buchungsprozesses auswählen.

Zur Buchung

Projektauswahl

Hoch 6 roedig.schop I sieglundalbert
Lobe Block
Brandlhuber I Petzet
Amtsgericht Wedding
Uferstudios I Uferhallen
Claus Anderhalten
Ex-Rotaprint
Klaus Kirsten
Silent Green Kulturquartier
Kombinativ
DREEAM Neubau Am Nettelbeckplatz
tafkaoo2
ADO 21
hertfelder & montojo
Gerichtshöfe
Lynar 38
Schäferwenningerprojekt